Wien isst G.U.T.

Stadt Wien setzt mit "Genuss Box" und "SchoolFood4Change" auf Umweltschutz.
© Pixabay

Die Stadt Wien hat eine neue Initiative gestartet, um den bewussten Umgang mit Lebensmitteln und tierischen Produkten zu fördern. Unter dem Motto „Wien isst G.U.T.“ – Gesund, Umwelt-, Klima- und Tierfreundlich – steht das Leben und der Verzehr von Tieren im Vordergrund. Zur Initiative gehören die „Genuss Box“ und die „SchoolFood4Change“.

Genuss Box

Um die Menge an weggeworfenen Lebensmitteln zu verringern, sollen Gastronomiebetriebe künftig mit einer „Genuss Box“ Gäste ermutigen, nicht aufgegessene Mahlzeiten mit nach Hause zu nehmen. Im europäischen Schnitt werden jedes Jahr pro Person durchschnittlich 179 Kilogramm an Lebensmitteln weggeworfen. Mit 42 Prozent sind private Haushalte zum Großteil dafür verantwortlich, Hersteller mit 39 Prozent, zu 14 Prozent die Gastronomie und Einzelhändler mit fünf Prozent.

Vorarlberg war 2018 Vorreiter mit der „Genuss Box“, seit vergangenem Jahr gibt es die Initiative auch in Tirol. Die Boxen sollen in einem Paket von 180 Stück um 60 Euro an Gastronomiebetriebe verkauft werden. Sie sind wiederverwendbar und hitze- sowie flüssigkeitsbeständig.

SchoolFood4Change

Das EU-Projekt „SchoolFood4Change“ wurde gemeinsam mit internationalen Partnern entwickelt und steht für die gesunde und nachhaltige Essensversorgung in Schulen und Kindergärten. Im Jahr 2001 wurde in Wien bereits eine erste Initiative für Bio-Essen in Bildungseinrichtungen gesetzt.

Um vom Würstelstand bis zum Restaurant nachhaltige Gastronomie auszuzeichnen, wurden „Natürlich gut essen“-Plaketten vorgestellt. Je nach der jeweiligen Umsetzung der Kriterien in den Betrieben sollen Plaketten in Bronze, Silber und Gold unter anderem auch an Schulküchen und Mensen verliehen werden.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email