Verlängerung für Winterschanigärten

Im Kampf gegen die andauernde Corona-Krise
© Unsplash

Die Schanigarten-Saison geht in die Verlängerung

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und Gastronomiebetriebe müssen aufgrund der aktuell noch immer anhaltenden Pandemie, nach wie vor mit einem Verlustgeschäft rechnen. Im Kampf gegen die Situation wurde nun beschlossen, dass die Wiener Schanigärten auch in diesem Winter bestehen bleiben dürfen. Auch die Zahlungserleichterungen werden bis Ende Februar 2022 verlängert.

Das bedeutet, wer eine Gebrauchserlaubnis für einen Sommer-Schanigarten im Jahr 2021 hat, soll diesen nun auch mit einer entsprechenden Beantragung bis zum 28.Feburar 2022 weiter nutzen können. Die Winterschanigärten schaffen eine räumliche Erweiterung der Lokale, die nach wie vor nicht zu 100 Prozent ausgelastet werden dürfen. So gibt es mehr Möglichkeiten für die Gäste sichere Abstände zu halten. „Ich freue mich sehr über die Verlängerung dieser Sondermaßnahmen, denn vor müssen weiterhin alles dafür tun den Wiener Unternehmern zu helfen, diese Krise zu überstehen“, so Peter Hanke, Finanz- und Wirtschaftsstadtrat.

Im Gemeinderatsausschuss für Finanzen und Wirtschaft am 13.September, kommt der Initiativantrag erstmals zum Beschluss. Ende September wird auch dem Landtag der Initiativantrag vorgelegt. „Unsere Gastronomie- und Kaffeehausbetriebe sind nach wie vor von den Auswirkungen der Pandemie stark betroffen. Daher freue ich mich sehr, dass wir gemeinsam eine Verlängerung der Gebrauchsabgaben-Regelung erzielt haben und die Branche weiterhin unterstützen können“, so der Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck.

 

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email