Tadellose Umsetzung von 3G in Hotels

ÖHV-Umfrage stellt Top-Hotellerie sehr zufriedenstellendes Ergebnis aus
©pixabay

Österreichs Hotels sind vorbildliches 3G-Beispiel

Aus einer Befragung der Österreichischen Hoteliervereinigung geht hervor, dass knapp zwei Drittel der Gäste sowie 72% der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits gegen das Corona-Virus geimpft sind. In der Branche liegt man damit deutlich über dem landesweiten Durchschnittswert. Zudem bestätigt die Umfrage, dass die 3G-Regelung in der Praxis sehr gut funktioniert und auf hohe Akzeptanz im Gewerbe stößt. Lediglich 1% der Gäste reisen an, ohne eine der drei Zutrittsvoraussetzungen zu erfüllen.

Verunsicherung sorgt für finanzielle Einbußen

Trotz dieser befriedigenden Beobachtung klagen mehr als ein Drittel der Betriebe bereits über vereinzelte Stornos für die zweite Jahreshälfte. Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), bestätigt: „Hotels sind und bleiben sichere Orte. Jetzt über Verschärfungen zu diskutieren ist nicht nur unverhältnismäßig, sondern schafft auch Verunsicherung. Und das spüren die Betriebe.“ Dass Österreich mit 3G einen erfolgreichen Restart der Wirtschaft hingelegt hat, ist für sie ein Teamerfolg: „Alle haben an einem Strang gezogen. Und das müssen wir jetzt auch weiter machen. Deshalb Null-Toleranz gegenüber schwarzen Schafen, egal aus welcher Branche. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss die Konsequenzen tragen.“ APA/RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email