„Stolz auf Wien“ unterstützt Kaffeehäuser

Das Café Ritter, das Grand Café am Alsergrund und die Tschauner Bühne zählen zu den Begünstigten
© Pixabay

Die „Stolz auf Wien“ Beteiligungs-GmbH wurde 2020 gründet und hat es sich zum Ziel gesetzt Wiener Unternehmen in der Pandemie zu unterstützen. Arbeitsplätze sollen gesichert und der Wirtschaftsstandort Wien gestärkt werden. Seit 2021 gibt es mit der „Stolz auf Wien II“ ein ähnliches Modell, das sich speziell auf die Gastronomie- und Tourismusbranche bezieht. Das Jugendstil Café Ritter war in jüngster Vergangenheit in finanzielle Schieflage geraten. Die Zukunft war ungewiss. Nun wird es durch die „Stolz auf Wien“ Beteiligungs-GmbH unterstützt. So konnte der Fortbestand des Traditions-Betriebs gesichert werden. Auch das Grand Café am Alsergrund und die Tschauner Bühne wurden durch die Initiative unterstützt. Die Gesellschaft wurde mit 3,1 Mio. Euro von privaten Partnern ausgestattet. Sie erwirbt keine Anteile an den Wiener Unternehmen, sondern lediglich Genussrechte. Jedes Unternehmen wird mit bis zu 300.000 Euro Eigenkapital unterstützt.

Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email