Skip to content. | Skip to navigation

 

22. Oktober: Österreichischer Sekt g.U. Große Reserve wird vorgestellt

 

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es bei der Österreichischen Sektgala am 22. Oktober jetzt soweit: Die höchste Stufe des österreichischen Schaumweins, Sekt g.U. Große Reserve, wird erstmals präsentiert. 

Im Jahr 2015 hob die österreichische Sektwirtschaft eine neue Spitzenkategorie des heimischen Schaumweins aus der Taufe: österreichischen Sekt mit geschützter Ursprungsangabe, kurz „Sekt g.U.“ Strenge Vorgaben zu Herkunft, Ernte und Produktion sollen höchste Qualität in den drei Stufen Klassik, Reserve und Große Reserve garantieren. Als unverkennbares Qualitätssiegel trägt jede Flasche Sekt g.U. eine rot-weiß-rote Banderole auf der Kapsel.

Nachdem 2017 die Stufen Klassik und Reserve nach 9 bzw. 18 Monaten Reife auf den Markt gekommen sind, erfährt der österreichische Sekt am 22. Oktober seine Krönung: Die Große Reserve. Verpflichtende Handlese, Traubenmaterial aus einer Gemeinde oder einem einzigen Ried, 50 Prozent Saftausbeute, ausschließlich traditionelle Flaschengärung und mindestens 30 Monate Reifung auf der Hefe. Strenge Qualitätskriterien also auf dem Standard internationaler Spitzen-Schaumweine wie Champagner und Franciacorta.

Knapp ein Dutzend Große Reserven können am 22. Oktober im Rahmen der Österreichischen Sektgala in der Österreichischen Nationalbibliothek verkostet werden. Über 30 österreichische Sektproduzenten werden daneben auch duftig-leichtfüßige Klassik- und elegante Reserve-Sekte präsentieren.

Bildcredit: ÖWM