Rauch startet mit klimaneutralen Säfte

Rauch setzt bei zwei neuen Produkten auf Nachhaltigkeit
©Klemens Koepfle

Die neuen Säfte von Rauch in verschiedene Sorten

Das Unternehmen Rauch Juice Bar bringt zwei neue Direktsäfte in den Sorten „Orange“ und „Orange Mango Karotte“ auf den Markt. Das Besondere an den Getränken: sie wurden klimaneutral hergestellt. Vom nachhaltigen Anbau bis hin zur umweltfreundlichen Verpackung. Rauch ließ alle Schritte der Wertschöpfungskette auf ihre Klimabilanz analysieren.

Damit bringt Rauch den ersten klimaneutralen Direktsaft in Österreich in die Kühlregale. Bei der Verpackung wurde ein pflanzenbasiertes Tetrapack verwendet. Dabei sind 87% der Verpackung pflanzlichen Ursprungs und somit erneuerbar. „Der Getränkekarton gehörte schon bisher zu den umweltschonendsten Verpackungen für Getränke“, erzählt Geschäftsführer Daniel Wüstner. Der Großteil der Beschichtungs-Folie und der Plastikverschluss wurden durch Bio-Kunststoff ersetzt. Das verringert die CO2-Emissionen jeder Packung um mehr als 20% . Die Orangen aus denen der Saft gewonnen wurde, stammen aus zertifiziert nachhaltigem Anbau.

Die gesamte CO2-Bilanz beider Produkte wurde mit dem Klimaexperten Roland Fehringer „vom Baum bis ins Glas“ analysiert und optimiert. Die Emissionen der Säfte, die nicht vermeidbar sind, könne durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden. Dabei könnenKonsumentInnen ihren persönlichen Anteil bestimmen. Es kann aus drei Klimaschutz­projekten, nach dem anerkannten Gold Standard, ausgewählt werden: Ein Biogas-Projekt für Kleinbauern in Vietnam, sauberes Trinkwasser in Uganda und die Sammlung von Plastikmüll in Indonesien, Haiti und auf den Philippinen.

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email