„Perspektiven:wechsel“ bei niederösterreichischem Musikherbst 21

Initiative der Musikfabrik Niederösterreich sorgt für bunten Jahresausklang
© Pixabay

Klangvielfalt erwartet die Besucherinnnen & Besucher der Veranstaltungsreihe

Rund 70 inspirierende Konzerte mit Neuer Musik ohne Genregrenzen warten im Musikherbst 2021 in Niederösterreich darauf, gehört zu werden. „musik aktuell – neue musik in nö 2021″ lautet der Titel der Konzertsaison, die von Julia Lacherstorfer unter dem Motto „Perspektiven:wechsel“ kuratiert wurde. Insgesamt 120 Termine gehen dabei im Herbst und Winter 2021 über die Bühne. Zwischen allen Konzerten spinnt sich ein verbindender Faden: die Bereitschaft, den Blickwinkel auf das eigene Schaffen immer wieder zu verändern, anzupassen und sich selbst wieder neu zu finden, im kreativen Prozess Bezug zu nehmen auf das, was uns umgibt und sensibel dafür zu bleiben, was unsere Gesellschaft braucht.

Musikalisches Angebot mit Vielfalt

Ein breites Programm von der musikalischen Neuinterpretation englischer Renaissance-Lieder als Wienerlieder im Dialekt, über experimentelles Zusammenspiel von Musik und Bewegung von der Band „Striking Roots into the Void“, bis hin zu eindringlichen Eigenkompositionen und Improvisationen, etwa vom Jazztrio „SWANtje“ versorgt die Hörerinnen und Hörer. „Duo Aliada“ fordert sein Publikum im demokratischen Konzert „Wo geht’s lang? It’s your choice!“ zur aktiven Mitwirkung auf, während „ALMA“ ihr zehnjähriges Bandjubiläum begehen und dabei die Grenzen zwischen Fantasie und Realität, Körper und Seele, Bühne und Wirtshaus in einem ungewöhnlichen Konzertformat sprengen. APA/RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email