Skip to content. | Skip to navigation

Die besten Fahrradstädte der Welt

In der Studie landete Utrecht auf Platz eins, Innsbruck in den Top 20.

 

Das Fahrrad liegt vor allem als innerstädtisches Fortbewegungsmittel voll im Trend. Der digitale Versicherungsspezialist Coya hat nun die weltbesten Städte zum „Radln“ gelistet. In einer Studie wurden traditionelle Fahrradstädten und auch weniger bekannte Orte weltweit ausgewählt, und auf mehrere Faktoren hin analysiert. Vorrangig wurde bewertet, ob sich eine Stadt gut für das Radfahren eignet oder nicht. Auch zwei Österreichische Städte sind in der Liste vertreten.

Unter den Faktoren finden sich allgemeine Radfahrbedingungen wie auch grundlegende Anforderungen wie Sicherheit, Infrastruktur und Länge der Radwege. Auch das Klima wie die durchschnittlichen Sonnenstunden oder die Anzahl der Tage mit extremen Wetterbedingungen wurden analysiert.

Internationales Ranking

Die internationale Einstufung entstand durch die Auswahl der 15 größten deutschen Städte und der Einbeziehung von 75 internationalen Metropolen, die aufgrund ihrer Investitionsbereitschaft und ihrem Engagement zur Verbesserung der Fahrradinfrastruktur und -sicherheit ausgewählt wurden.

In der Tabelle sind insgesamt 90 Städte gelistet. In der Gesamtwertung rangiert Utrecht auf Platz eins (Niederlande) vor Münster (Deutschland) und Antwerpen (Belgien). Erste Österreichische Stadt ist Innsbruck auf Platz 19. Wien ist hinter München auf Position 34 zu finden. Die am wenigsten geeigneten Städte zum sorglosen Radfahren sind laut der Studie Lagos (Nigeria, Schlusslicht auf Platz 90) gefolgt von Medellín (Kolumbien; 89) und Bangkok (Thailand; 88).

Die gesamte Liste und weitere Informationen unter:

www.coya.com/bike/fahrrad-index-dach-2019

PA/Red/MH

 

Bildcredit: Pixabay