Skip to content. | Skip to navigation

v.li.: CEO Alexander Wahler (Onlim GmbH) sowie Matthias Renn, CEO Markus Schröcksnadel, CTO Ferdinand Hager (alle feratel)

 

feratel präsentiert Produktneuheiten   

 

Immer mehr Menschen bedienen sich sprachgesteuerter Assistenten und organisieren so Freizeit oder Urlaub. Ein Thema mit hoher Relevanz für den Tourismus. „Chatbots, Sprachassistenten und Messenger Services sind Themen am Puls der Zeit
und wichtiger Zukunftstrend für den Tourismus“, ist feratel CEO Markus Schröcksnadel überzeugt. Das Unternehmen präsentierte auf der ITB Produktneuheiten aus der automatisierten Kommunikation und digitalen Reisebegleitung

„Es geht um die effiziente Ausweitung der Kontakt-und Interaktionsmöglichkeiten mit Interessenten und Gästen. Die sprachgesteuerten Wunderboxen werden in Zukunft wesentlichen Anteil am Reservierungs- und Buchungskreislauf haben. 4.000 Orte in Mitteleuropa arbeiten bereits mit dem Destinationsmanagementsystem (DMS) von feratel.


Personalisierte Informationen mit echtem Mehrwert

In enger Zusammenarbeit mit Onlim, einem Spin-Off der Universität Innsbruck, brachte feratel die neue ONLIM Deskline® Edition auf den Markt, eine multikanalfähige Softwareplattform, die eine automatisierte Erstellung, Verwaltung und Verteilung von Inhalten des DMS „feratel Deskline“ an Chatbots und Intelligente Assistenten ermöglicht.

Eine weitere feratel Softwarelösung, die erstmals der Tourismusbranche vorgestellt wird, ist „PIA – Personal Interests‘ Assistant“. Ein digitaler Urlaubsbegleiter, ein persönlicher, digitaler Concierge – abgestimmt auf die Interessen, Bedürfnisse und Aufenthaltsdauer der Gäste – liefert er Informationen rund um das Angebot der jeweiligen Unterkunft und Region. Neu ist auch das Analysetool „feratel Business Intelligence“, eine Software die einen Live-Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Region bietet.

Bildcredit: feratel