Skip to content. | Skip to navigation

 

Der Vorarlberger Mike P. Pansi wurde zum obersten Köchevertreter gewählt

 

Mit der Wahl von Mike P. Pansi zum Präsidenten des Kochverbandes Österreich (VKÖ) kündigt sich ein Generationen- und Paradigmenwechsel an. Pansi ist der bisher jüngste Präsident des VKÖ – und der erste Vorarlberger – seit der Gründung im Jahr 1902.

Ihm zur Seite stehen die beiden Küchenmeister Alexander Forbes (Sektionsobmann Salzburg) und Philipp Stohner (Sektionsobmann Tirol). Die beiden Vizepräsidenten sollen sich vor allem um das Jugendnationalteam kümmern, während Pansi sich größeren Plänen widmen will. Er stellte in seiner Antrittsrede das Ziel einer „Alpen Cuisine“ vor.

Bildcredit: VKÖ/Michael Gunz