Skip to content. | Skip to navigation

Liam Brown

 

Marriott International bekommt neuen Europa-Chef

 

Der gebürtige Ire Liam Brown wird Anfang 2019 neuer Präsident und Managing Director für Europa bei Marriott International. Derzeit leitet der seit 30-Jahren in den Vereinigten Staaten Lebende das Franchise-Geschäft der Hotelkette in Nordamerika. Er verantwortet dabei seit 2013 mehr als 425 Select-Service-Hotels. Er ist bereits seit 1989 für Marriott International tätig. Brown löst Amy McPherson ab, die spätestens Ende März 2019 das Unternehmen freiwillig verlassen will, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Arne Sorenson, der CEO von Marriott International, meint zu der Bestellung: „Liam verfügt über eine einzigartige Fähigkeit, Kontakte mit Partnern, Gästen, Eigentümern und Franchisenehmern zu knüpfen. Mit seinem beziehungsorientierten Geschäftsansatz erzeugt er hervorragende Ergebnisse und begeistert damit sowohl im Unternehmen selbst als auch innerhalb unserer Eigentümergemeinschaft. Er ist eine erstklassige Führungspersönlichkeit mit großartigen Erfahrungen im Immobilien-, operativen und strategischen Geschäft, die ihm in dieser wichtigen Rolle von Vorteil sein werden.“

Marriott International verfügt in Europa über 570 Hotels in 41 Ländern. Weitere 206 Projekte sind in Planung. Zu der Hotelgruppe zählen Marken wie The Ritz-Carlton, St. Regis, The Luxury Collection, JW Marriott, W Hotels, Marriott, Le Méridien, Sheraton und AC Hotels by Marriott. Gemessen an der Anzahl der Hotelzimmer liegt Marriott International in Europa an zweiter Stelle.

Bildcredit: Marriott International