Skip to content. | Skip to navigation

v.l.: Anita Zehrer, DGT-Vizepräsidentin, Preisträger Jannis Braun, MCI-Tourismus-Chef Hubert Siller

 

MCI-Absolvent gewinnt Preis bei der ITB

 

Der DGT Wissenschaftspreis wird traditionell auf der ITB, der jährlich in Berlin stattfindenden weltweit größten Tourismusfachmesse, vergeben. Bereits zum siebten Mal in Folge konnte mit Jannis Braun ein Absolvent des MCI Tourismus-Departments die Jury überzeugen und die begehrte Auszeichnung nach Hause bringen.

Ziel der Siegerarbeit „Markenidentität als Basis der Markenführung alpiner Destinationen" war es, herauszufinden, ob und wie aus der Industrie bekannte Markenmodelle auf Tourismusdestinationen übertragbar sind und welche Herausforderungen und Erfolgsfaktoren dabei berücksichtigt werden müssen. „Es ist Herrn Braun hervorragend gelungen, das abstrakte Thema Markenidentität von Destinationen systematisch aufzuarbeiten“, lobt der Leiter des MCI-Tourismus, Prof. Hubert Siller. „Und ich freue mich natürlich ganz besonders, dass der DGT Wissenschaftspreis bereits zum siebten Mal in Folge an das MCI Tourismus geht.“

Die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT e.V.) verleiht jährlich den DGT-Wissenschaftspreis auf der ITB für herausragende Abschlussarbeiten touristischer Studiengänge. In vier Kategorien konnten Absolventen ihre Abschlussarbeiten des Jahrgangs 2016/17 mit touristischer Themenstellung einreichen: Beste Nachwuchsarbeit (Bachelor und Master) - Beste Dissertation - Beste Masterarbeit zum Thema e-Tourismus - Beste Masterarbeit zum Thema Nachhaltigkeit im Tourismus. MCI-Preisträger Jannis Braun überzeugte in der Kategorie „Beste Nachwuchsarbeit“ mit 96,5 von 100 Punkten.

Bildcredit: MCI/Promedia