Skip to content. | Skip to navigation

Bald dreht sich alles um der edle Gebräu

 

Kommendes Wochenende heißt es „Prost“

 

Mit rund 90 Brauereien aus dem In- und Ausland und einem Whiskey-Schwerpunkt geht am kommenden Wochenende von 16 bis 23 Uhr das Craft Bier Fest Wien in der Marx Halle über die Bühne.

 

Wichtiger Trend

Holzfassgereifte Biere sind seit einiger Zeit ein wichtiger Trend in der Bierszene. Ob Tequila-, Rum- oder Whiskey-Fass: Starkbiere, die in Fässern reifen, sind ein ganz spezielles Geschmackserlebnis, das immer mehr Liebhaber findet – auch in der Gastronomie.

So hat sich etwa die Bevog-Brauerei aus der Südsteiermark mit dem irischen Whiskey-Produzenten Jameson zusammen getan, und eine ganz besondere Kollaboration gestartet. Die Steirer mit slowenischen Wurzeln haben ein Black IPA, also ein obergäriges Starkbier, das auch unter dem Namen "Cascadian Dark Ale" oder "Dark IPA" bekannt ist, eingebraut, und dieses in einem belegten Jameson-Holzfass reifen lassen. Am Craft Bier Fest Wien wird dieses Bier erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Irisch sind aber nicht nur die Fässer, in denen der Bevog-Sud schlummerte. Einen irischen Touch hat die Veranstaltung sowieso, die "Grüne Insel" ist Gastland dieser Craft Bier Fest-Ausgabe. So wird es neben Bieren und Brauereien, die hierzulande Premiere feiern, auch irische Spirituosen, Cider und Speisen geben.

 

Heimische Neuzugänge

Erstmals präsentieren sich auch einige heimische Kleinlabels: Bierkanter (Winklarn / NÖ) und Zebedäus (Zellerndorf / NÖ) sowie das Wiener Bräuhaus Ten.Fifty. (Favoriten) und die Braumanufaktur Schalken (Ottakring). 

Bildcredit: Craft Bier Fest/Jana Sabo