Skip to content. | Skip to navigation

Saalbach ist bereit für die WM

 

Saalbach-Hinterglemm wettert um Alpine Ski WM 2023

 

In wenigen Tage ist es soweit – dann fällt die Entscheidung wo die Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2023 stattfinden. Macht Frankreich mit Courchevel-Méribel das Rennen oder geht die Vergabe an den österreichischen Bewerber aus Saalbach? „Ich bin sehr zuversichtlich, dass Salzburg den Vorzug gegenüber der französischen Gemeinde erhält. Die Glemmtaler haben einen ausgezeichneten Ruf, was große Rennen betrifft, man denke nur an die Sonnen-WM 1991 oder die vielen Weltcuprennen, die zu wahren Skifesten wurden", zeigt sich Landeshauptmann Wilfried Haslauer optimistisch.

Gegenüber Meribel/Courchevel punktet Salzburg außerdem mit einem gemeinsamen Zielstadion für alle Bewerbe, kurze Wege für Zuschauer, Athleten und Presse sowie einem "grünen" und nachhaltigen Konzept. Dazu kommen die Erfahrung der zahlreichen Mitglieder sowie von 100 Kampfrichtern des Skiclubs plus die Tatsache, dass es sich bei Saalbach-Hinterglemm um einen Paradeskiort handelt, der die entsprechende Infrastruktur schon hat.

Das Budget von 50 Millionen Euro wird 40:40:20 auf Bund, Land Salzburg und Gemeinde aufgeteilt. Die Bergbahnen Saalbach-Hinterglemm werden in den "WM Berg Zwölferkogel" noch zusätzliche 50 Millionen Euro investieren.

Bildcredit: saalbach.com