Skip to content. | Skip to navigation

 

Vorzeichen für das Reisejahr 2019 positiv

 

Die Urlaubslust der Österreicher ist ungebrochen: Das zeigen die Daten des Ruefa Reisekompass 2019, der im Rahmen der Ferien-Messe Wien am 10. Jänner 2019 präsentiert wurde. Für die repräsentative Studie befragt Ruefa die Österreicher einmal jährlich nach ihren Reiseplänen und Urlaubsvorlieben. Durchgeführt wurde die Studie mit 1.500 Online-Interviews auch diesmal wieder von Marketagent.com.

88 Prozent der Österreicher planen im kommenden Jahr zumindest einmal zu verreisen. 80 Prozent verreisen bis zu dreimal im Jahr, jeder Fünfte sogar viermal oder öfter. Jeder Dritte plant 2019 öfter als im Vorjahr zu verreisen, vor allem aufgrund einer Veränderung der privaten Situation und weil mehr Zeit oder mehr Geld für Reisen zur Verfügung stehen. „Urlaub wird den Österreichern zunehmend wichtig - für 23 Prozent der Befragten hat er im Vergleich zum Vorjahr an Bedeutung gewonnen“, freut sich Helga Freund, Geschäftsführerin von Ruefa.  

54 Prozent der Österreicher planen 2019 zwischen mehr als einer und bis zu drei Wochen zu verreisen, jeder Vierte sogar mehr als drei Wochen. Knapp Dreiviertel der Österreicher haben für ihren Urlaub im kommenden Jahr ein Budget von bis zu € 1.500,- pro Person zur Verfügung. Mehr als die Hälfte der Österreicher plant ihren Haupturlaub in den Sommermonaten Juli und August. Dieser dauert zumeist ein bis zwei Wochen. Die Altersgruppe 60+ bevorzugt hingegen die Vor- und Nachsaison und verreist am liebsten im Juni und September. Auf die Wintersaison (November bis April) entfallen nur 11 Prozent der Haupturlaube.

 

Bildcredit: Pixabay