Skip to content. | Skip to navigation

 

Österreich Werbung und Hervis präsentieren Zwischenbilanz

 

Der Wintersport in Österreich befindet sich nicht nur wegen Marcel Hirscher auf der Ideallinie. Vor allem der heimische Tourismus und Handel profitiert von der ungebrochenen Freude am Skifahren. Die Österreich Werbung und Hervis präsentierten am 28. Jänner, im Rahmen eines Pressegesprächs, eine Zwischenbilanz der laufenden Saison: Zum Auftakt im November und Dezember gab es in Österreich insgesamt 5,6 Prozent mehr Ankünfte und 7,6 Prozent mehr Nächtigungen als im Vorjahr. Der Sommer 2018, von Mai bis Oktober, brachte einen Allzeitrekord von 24,7 Millionen Ankünften. Die 76,7 Millionen Nächtigungen im selben Zeitraum sind das beste Ergebnis seit 1992. „Die ergiebigen Schneefälle zu Jahresbeginn stärken die Hoffnung auf eine lange und erfolgreiche Saison“, so Reinhard Lanner, Chief Digital Officer der Österreich Werbung. Die größte Gästegruppe im Winter 2017/18 stellte Deutschland mit 32 Prozent, gefolgt von den heimischen Gästen mit 29 Prozent und den Niederländern mit 5,6 Prozent. Die Gästebefragung T-MONA der Österreich Werbung zeigt zudem: 77 Prozent der Gäste im Winter besuchen Österreich einmal jährlich oder öfter. Knapp 63 Prozent der Touristen bucht direkt in der Unterkunft, 20 Prozent buchen auf Reiseportalen im Internet und fünf Prozent offline im Reisebüro.

Insgesamt 63 Prozent der Befragten fahren während des Aufenthalts Ski.

Hervis-Geschäftsführer Alfred Eichblatt dazu: „Die Tage vor und nach Weihnachten sind für uns die stärksten Einkaufstage: Verkaufsschlager waren und sind derzeit noch immer ganz neue beheizbare Produkte wie Skischuhe, Socken und Handschuhe bzw. alles, was mit dem Thema Skitouren und Rodeln zu tun hat. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Bereich Skitouren um 30 Prozent gewachsen“. Auch den Trend zur „sharing economy“ setzt Hervis um. Unter dem Dach „Hervis Rent“ bietet die Sporthandelskette sowohl Artikel wie Ski oder Helme und auch Kleidung zur Miete, für einen Tag oder eine ganze Saison. Am meisten genutzt wird dieses Angebot von Gästen aus Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden. Zusätzlich wird das neue „Bring-in-Service“, bei dem der Wunsch-Ski online bestellt wird und von Hervis direkt ins Hotel gebracht und angepasst wird, den Skiverleih grundlegend verändern.

MH

Bildcredit: Hervis