Skip to content. | Skip to navigation

Tourismusforschungspreis wird vergeben

Der „Tourissimus“ 2019 für Nachwuchsforscher ist mit über 7.000 Euro dotiert.

Jedes Jahr prämiert die Österreichische Gesellschaft für Angewandte Forschung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft (ÖGAF) wissenschaftliche Abschlussarbeiten in Tourismusstudien (Bachelor und Master). Der Preis dafür heißt „Tourissimus“. Er soll touristische Nachwuchsforscher vor den Vorhang holen. Dieses Jahr werden die 29 Teilnehmer am 11. April 2019 an der IMC-Fachhochschule Krems ihre Arbeiten einer Fachjury präsentieren. Der Preis wird in den drei Kategorien „Nachhaltigkeit“, „Marketing & Destinationsmanagement“ und „Tourismuswirtschaft“ vergeben. Der „Tourissimus“ ist 2019 mit mehr als 7.000 Euro dotiert. Er wird von der Niederösterreich Werbung, der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT), der Österreich Werbung (ÖW), TUI Austria und dem Veranstalterverband Österreich unterstützt.

„Die Einreichungen sind angesichts der Vielzahl der Themen bemerkenswert. Die Kandidatinnen und Kandidaten beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit den aktuellsten Themen der Branche, von Markenpositionierung und Destinationsmanagement über Nachhaltigkeit im Tourismus und Digitalisierung“, freut sich ÖGAF-Generalsekretärin Julia Stelzl.

Die 1972 gegründete ÖGAF setzt sich für den Wissenstransfer zwischen Tourismus-/Freizeitforschung und Tourismuspraxis ein.

TL

Bildcredit: IMC FH Krems