Skip to content. | Skip to navigation

 

Beide Tankfirmen sollen saniert werden

 

Elf Autobahntankstellen sind von der Folgeinsolvenz zweier Tochterfirmen von Rosenberger betroffen: Es sind dies sechs Shell-Standorte der Rosenberger Tankstellen GmbH und fünf von OMV der Rosenberger Fuels GmbH. Bei der Tankstellen GmbH beträgt die Überschuldung etwa 3,4 Millionen Euro, bei der Fuels GmbH knapp 0,9 Millionen Euro. Ob die Tankstellen GmbH mit ihren 87 Mitarbeitern weitergeführt werden kann, ist aufgrund des Konkursantrages beim Landesgericht St. Pölten offen. Bei Fuels GmbH, die 55 Personen beschäftigt, wird hingegen ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung angestrebt, meint der Allgemeine Kreditschutzverband (AKV). Bei der Tankstellen GmbH gibt es 85 Gläubiger, bei der Fuels GmbH 43.

Laut dem Gläubigerschutzverband Creditreform muss Rosenberger in den kommenden Wochen fünf Autobahnraststätten schließen. Es ist noch nicht entschieden, welche es sein werden.

Bildcredit: Pixabay