Skip to content. | Skip to navigation

 

In Österreich könnten 2019 über 3,9 Mio. Passagiere betroffen sein

 

„Bitte warten“, heißt es wohl in Zukunft auf vielen Flughäfen. Zumindest, wenn man die Prognose des Fluggastrechte-Portals AirHelp für das Jahr 2019 heranzieht – weltweit soll es Flugverspätungen und Ausfälle für bis zu zwei Milliarden Passagiere geben.

Für die Flugprobleme verantwortlich seien vor allem der Brexit, Personalprobleme sowie überlastete Flughäfen. AirHelp Fluggastrechte-Expertin Laura Kauczynski sagt zur Prognose: „Fluggäste müssen sich dieses Jahr auf mehr Flugverspätungen und -ausfälle während ihrer Reisen einstellen als jemals zuvor. Wir erwarten, dass weltweit bis zu zwei Milliarden Passagiere von einem Problemflug betroffen sein werden.”

Außerdem sieht Kauczynski die Probleme bei den Airlines und Flughafenbetreibern: „Die aktuell bereits dramatische Lage wird sich für Passagiere voraussichtlich durch den ungewissen Ausgang des Brexit sowie neue Streiks bei Flughafen- und Airline-Personal weiter verschlechtern“.

In Österreich erwartet Kauczynski einen starken Anstieg an Problemen für Passagiere: „Auch der österreichische Luftraum bleibt von diesen Entwicklungen nicht verschont. Für die bereits überlastete Flugbranche wird dies zu massiven Problemen führen – zum Leidwesen der Passagiere. Für 2019 rechnen wir in Österreich mit über 3,9 Millionen Passagieren, die von Flugverspätungen und Ausfällen geplagt werden. Das sind rund 200.000 mehr als noch im Rekordjahr 2018“.

Unter den europäischen Flugstrecken mit den meisten Verspätung

Betroffene Fluggäste sollten angesichts des Chaos in der Flugbranche jedoch nicht kapitulieren, sondern ihr Recht auf Entschädigung unbedingt einfordern.

MH

Bildcredit: Pixabay