Skip to content. | Skip to navigation

 

Gearbeitet wird im Auftrag der Menschen, des Tourismus und der Natur der Alpen

 

Vitalpin besteht aus Unternehmen und Organisationen der alpinen Tourismuswirtschaft aus Österreich, Südtirol, der Schweiz und Deutschland. Die Interessensgemeinschaft präsentiert sich erstmals in Berlin der Öffentlichkeit im Zuge der weltweit führenden Reisemesse ITB (Internationale Tourismus-Börse) die von 06. - 10. März 2019 stattfinden wird. Motiviert wird das Handeln der Vitalpin von den Menschen, dem Tourismus und der Natur der Alpen. „Grundlage für die Gründung waren unter anderem die immer lauter werdenden Fantasien derjeniger, die unsere Alpen wieder zum reinen Naturraum umfunktionieren möchten und dabei keinerlei Hemmungen vor der Zerstörung historisch und kulturell gewachsener Besiedelung haben. Vitalpin stellt sich in dieser Frage unmissverständlich auf die Seiten der Menschen, der Bevölkerung unserer Täler. Das Leben in unseren Tälern ist nicht aus Jux und Tollerei entstanden. Es hat seit jeher unsere Regionen geprägt und somit auch den Naturraum, der ja eigentlich Kulturraum ist, geschaffen. Zudem wird hier ein hoher Anteil der heimischen Wertschöpfung lukriert und damit auch Wohlstand begründet. Ich freue mich, dass Hannes Parth, mein Stellvertreter der österreichischen Seilbahnen und Chef der Silvrettaseilbahn AG in Ischgl den Vorsitz des Vereins übernimmt“, sagt Erik Wolf Geschäftsführer für Transport und Verkehr der WKO, in einem Kommentar auf verkehrswirtschaft.at.

Touristiker die an der ITB teilnehmen können sich unter diesem Link für den Launch der Vitalpin anmelden: barbara.plattner@pro.media

DK

Bildcredit: Pixabay