Skip to content. | Skip to navigation

Österreich fährt weiter auf E-Bikes ab

Im Vorjahr wurden hierzulande rund 150.000 Elektro-Fahrräder verkauft.

Der E-Bike-Boom hält weiter an: Die Österreicher haben im Vorjahr rund 150.000 Elektro-Fahrräder gekauft – über 600.000 rollen auf den heimischen Straßen. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren gingen rund 10.000 E-Bikes über den Ladentisch. 70 Prozent der Autofahrten sind kürzer als 15 Kilometer und könnten daher leicht mit dem Elektrofahrrad absolviert werden, sieht der VCÖ Wachstumspotenzial, wenn Radwege ausgebaut werden.

Pro Million Einwohner seien in Österreich im Vorjahr deutlich mehr E-Fahrräder verkauft worden als in Deutschland oder in der Schweiz, so der VCÖ. Mit E-Bikes könne man nicht nur Staus in den Städten vermeiden, sondern auch Österreich dem Klimaziel näher bringen.

„Im Unterschied zum Auto verlängert der Elektromotor beim Fahrrad die Reichweite", unterstreicht VCÖ-Experte Markus Gansterer. Die Vorarlberger fahren mit ihren E-Bikes im Schnitt pro Jahr 950 Kilometer, während sie mit herkömmlichen Fahrrädern im Schnitt 640 Kilometer pro Jahr fahren.

APA/Red/MH

Bildcredit: Pixabay