Skip to content. | Skip to navigation

Nationales Mediengespräch auf der ITB.

 

Köstinger gibt den Startschuss für den „Plan T“

 

Österreichs Tourismusbilanz kann sich international sehen unter den Tourismusnationen sehen lassen. Kann es sich doch seit Jahren unter den Top 15 Tourismusländern der Welt behaupten. „Tausende Destinationen kämpfen um jeden Gast und dessen Aufmerksamkeit. In Anbetracht dieser Dichte an Konkurrenz ist die Leistung der Österreich Werbung, der Landestourismusorganisationen und aller anderen Tourismuswerber Österreichs noch höher einzuschätzen“, sagte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger bei der Öffnung der größten internationalen Tourismusmesse IBT in Berlin.

 

Nachhaltiger Erfolg

Nachhaltiger Erfolg benötige eine neue „gesamthafte“ Strategie für den heimischen Tourismus. Die letzte stamme aus dem Jahr 2010. Deshalb will Köstinger alle Player im Tourismus einbeziehen. Schwerpunkte werden unter anderem Lösungen für den in Zukunft steigenden Mitarbeiterbedarf, die Kooperation von Tourismus und Landwirtschaft sowie die Kooperation im Marketing und in der Finanzierung. Besonders wichtig seien die Digitalisierung und Qualifizierungsoffensive.

Michaela Reitterer, die Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), freut sich über die Ankündigung der Ministerin. Reitterer sieht vor allem die Einbindung von Praktikern und Experten in das Regierungsprogramm als Erfolgsfaktor. Ebenso wichtig sei natürlich die Umsetzung von angekündigten Rücknahmen der Erhöhungen von USt, AfA und GrESt und eine ergebnisorientierte Arbeitsmarktpolitik.

Bildcredit: ÖW/Harald Paulenz