Skip to content. | Skip to navigation

Neue Regeln für E-Scooter in Österreich

In die Straßenverkehrsordnung wird ein neuer Paragraph für E-Rollerfahrer eingefügt.

Der Verkehrsausschuss des Nationalrats genehmigte am 3. April 2019 einen Gesetzesentwurf von Verkehrsminister Norbert Hofer, der die Straßenverkehrsordnung (StVO) hinsichtlich des Gebrauchs von E-Scootern ändert. Da viele Hotels in Österreich den Gästen derartige Fortbewegungsmittel zur Verfügung stellen, hier die wichtigsten Änderungen zusammengefasst: Künftig muss wie mit einem Fahrrad ein Radweg oder, wenn dieser nicht vorhanden ist, die Straße benützt werden. Das Befahren eines Gehsteigs mit dem E-Scooter ist nach dem neuen Gesetz verboten. Allerdings können die zuständigen Behörden einzelne Gehsteige für Klein- und Miniroller mit maximal 600 Watt und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h per Verordnung freigeben. Auf ihnen darf nur in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden.

Außerdem ist künftig das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung auf E-Scootern verboten. Das Alkohollimit liegt wie für Radfahrer bei 0,8 Promille. Die Roller müssen mit einer wirksamen Bremsvorrichtung und Rückstrahlern bzw. Rückstrahlfolien ausgestattet sein. Bei Dunkelheit und schlechter Sicht sind auch Vorder- und Rücklicht verpflichtend.

TL

Bildcredit: Pixabay