Skip to content. | Skip to navigation

 

Buchungsplattform in sieben Sprachen

 

Stefan Pinggera aus Bischofshofen und Georg Reich aus St. Johann gründeten 2014 als Start-Up die Plattform CheckYeti. Mittlerweile vermitteln die Betreiber Gäste aus der ganzen Welt in mehr als 500 europäische Skigebiete. Es stehen etwa 6.000 Angebote zur Wahl. Für diesen Winter rechnet CheckYeti mit einer Verdoppelung der Zugriffszahlen auf mehr als zwei Millionen Nutzer. Die Wintersporturlauber kamen aus 118 verschiedenen Nationen. Darunter waren auch solche aus Südafrika, Neuseeland und Indien.

Die gute Entwicklung des Unternehmens ist auf die internationale Kooperation mit Partnern wie dem Online-Reiseportal Expedia, der Reisesuchmaschine KAYAK, der britischen Tageszeitung The Daily Telegraph, der Wintersport-Plattform Bergfex oder dem niederländischen Ski-Portal Snowplaza zurückzuführen. Ab Mitte Dezember wird die Website in sieben Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch und Tschechisch) verfügbar sein.

Pinggera meint dazu: „Unser Ziel ist es, unseren Partner-Skischulen internationale Sichtbarkeit und Kundenzugang zu bringen. Durch unsere Reichweite gelingt es CheckYeti, attraktive Kooperationen einzugehen, die unseren Partner-Schulen mehr Buchungen bringen – vor allem von internationalen Gästen.”

Bildcredit: Pixabay