Skip to content. | Skip to navigation

Blick von der Masnerkopf Bergstation im Gebiet Serfaus-Fiss-Ladis

 

Serfaus-Fiss-Ladis erreicht den dritten Platz

 

In periodischen Abständen, zuletzt im Winter 2017/18, werden Skifahrer und Snowboarder von der Mountain Management GmbH, einer Agentur aus Bregenz, bezüglich Zufriedenheit mit 55 ausgewählten Skigebieten befragt. Diese Umfrage erfolgt unter anderem in den Kategorien Skigebietsgröße/Pistenangebot, Schneesicherheit, Pistenpräparation und –qualität und Unterkunftsmöglichkeiten. Daraus wird ein Bericht mit den besten Ski-Orten in Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz erstellt. In der Saison 2017/18 haben 45.847 Personen, davon allein in österreichischen Skigebieten 15.718, an der Befragung teilgenommen. Als bestes Skigebiet wurde Kronplatz in Südtirol ausgewählt. An zweiter Stelle folgt die Schweizer Region Zermatt mit dem Matterhorn und der Monte Rosa-Gruppe. An dritter Stelle kommt der Tiroler Wintersportverbund Serfaus-Fiss-Ladis gemeinsam mit Val Gardena, dem Grödental in Südtirol. Unter den besten zehn im Gesamtranking ist auch heuer neu der Wintersportort Sölden im Ötztal. Dort hat laut Presseinformation die neue Giggijochbahn zur besseren Bewertung beigetragen.

Beim Beförderungskomfort befinden sich neun österreichische Skigebiete unter den Top 15. Im Bereich Skigebietsgröße steht wegen der Skiverbindung nach St. Anton das Gebiet Lech-Zürs an zweiter Stelle. Bezüglich Freundlichkeit und gastronomischen Angebot am Berg haben die Regionen Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn und Schladming überzeugt. Als Party-Hochburg der Alpen gilt nach wie vor Ischgl im Paznaun-Tal.

Bildcredit: Tourismusverband Serfaus-Fiss-Ladis