Skip to content. | Skip to navigation

Überquerung der Grenze an Krimmler Tauern

Alpine Peace Crossing am 29. Juni

Überquerung der Grenze an Krimmler Tauern im Zeichen der Solidarität mit Fluchtopfern.

Zu allen Zeiten sind Menschen auf der Flucht gewesen: Seit 2007 lädt der Salzburger Verein Alpine Peace Crossing (APC) zur alljährlichen Überquerung der österreichisch-italienischen Grenze am Krimmler Tauern (2.643 m). Diese heute fast in Vergessenheit geratene Fluchtroute nutzten 1946/47 über 5.000 heimatlos gewordenen Juden aus Osteuropa, die über das Mittelmeer nach Palästina gelangen wollten. Der Weg über die legale Grenze nach Italien war ihnen versperrt worden.

Laut Dr. Ernst Löschner, Gründer und Vorsitzender von APC, arbeiten die Menschen, die damals über die Berge flüchten mussten, damit ihr altes Trauma auf: „Ihnen bedeutet es enorm viel, diese Strecke als freie Personen gehen zu können.“ Zudem geht es bei der achtstündigen Wanderung über den Krimmler Tauern vor allem um Solidarität mit den Fluchtopfern und mit Menschen, die sich für Humanität und Frieden einsetzen. Start ist am 29. Juni um sieben Uhr morgens beim Krimmler Tauernhaus.

Infos & Anmeldung: www.alpinepeacecrossing.org

PA/red/KaM

 

Bildcredit: Tourismusverband Krimml