Skip to content. | Skip to navigation

Nächtigungen durch Touristen aus Österreich gingen jedoch zurück / © Vienna Marriott Hotel

Wiener Hotelbetten gut ausgelastet

Im April verzeichnete die Bundeshauptstadt 11,8 Prozent mehr Nächtigungen.

Im vergangenen April hat Wien mit 1,554 Millionen Nächtigungen ein Plus von 11,8 Prozent und damit erneut einen Bestwert verzeichnet. Das teilte der Wien-Tourismus am Dienstag mit. Geholfen habe hier auch, so wurde betont, der späte Ostertermin. Die Umsätze der Hotellerie wuchsen zuletzt sogar noch stärker. Das März-Plus (April-Daten liegen noch nicht vor, Anm.) betrug 19,4 Prozent.

Zuwächse gab es bei fast allen Herkunftsmärkten, wobei der Anstieg etwa bei den Urlaubern aus wichtigen Ländern wie Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich oder den USA zweistellig war. Lediglich die Nächtigungen durch Touristen aus Österreich und Russland konnten ihre Vergleichswerte aus dem Vorjahr nicht erreichen, wie es hieß.

Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Hotelbetten betrug im heurigen April 67,4 Prozent (Vorjahresmonat: 62,8 Prozent). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz für die Monate Jänner bis März 2019 wurde mit 168,3 Mio. Euro ausgewiesen. Das entspricht einem Plus von 18,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018.

 

APA/red/kr

Bildcredit: Vienna Marriott Hotel