Skip to content. | Skip to navigation

 

Unfairer Wettbewerb bei Privatvermietern

 

Gästezimmer sind in jeder attraktiven Großstadt oft nicht leicht zu bekommen. Über Sharing Plattformen bieten Privatvermieter auch in Wien oft günstige Unterkünfte an, auch ohne Berechtigung. In Amsterdam hat man aus diesem Grund für Privatvermieter eine Registrierungspflicht eingeführt. Wer gegen sie verstoßt, droht eine Strafzahlung von bis zu 20.500 Euro.

Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) kann sich die Vergabe einer Lizenznummer für jeden Privatvermieter in Wien gut vorstellen. Der Aufwand – eine einmalige Online-Registrierung – sollte überschaubar bleiben. Zusätzliche Konsequenzen sollen erst in einem weiteren Schritt herausgearbeitet werden, meint der ÖHV. Hintergrund ist, dass die Sharing-Plattformen dem regulären Wohnungsmarkt Flächen entziehen.

Bildcredit: Pixabay