In Linz soll noch heuer ein Hotel eröffnet werden, gefolgt von Innsbruck und Graz.
Motel One expandiert in Österreich
©motel-one.com

Motel One expandiert in Österreich

In Linz soll noch heuer ein Hotel eröffnet werden, gefolgt von Innsbruck und Graz.

Die Münchner Hotelkette Motel One, die international 71 Häuser betreibt, will auch in Österreich stark weiterwachsen. Zu den bestehenden sechs Häusern in Wien und Salzburg sollen bis Ende 2021 drei weitere hinzukommen - in Linz, Innsbruck und Graz, sagte Unternehmensgründer Dieter Müller am Donnerstag, dem 14. März 2019, im Gespräch mit der APA. Müller freut sich über die zentralen Lagen der neuen Hotels in Österreich - in Linz wird noch heuer am Hauptplatz eröffnet, in Innsbruck direkt am Bahnhof Mitte/Ende 2021 und in Graz beim Jakominiplatz „wahrscheinlich ein halbes Jahr später“. Das Haus in Linz wird mit 111 Zimmern relativ klein sein, für Innsbruck sind 240 Zimmer geplant und für Graz 170. „Im Schnitt investieren wir rund 15.000 Euro pro Zimmer“, sagt Müller über das Österreich-Investment.

Die Auslastung in den österreichischen Hotels mit derzeit insgesamt 2.025 Zimmern stieg 2018 gegenüber dem Vorjahr um drei Prozentpunkte auf 79 Prozent und lag damit auch über dem Schnitt der gesamten Gruppe (76,5 Prozent).

Der Österreich-Umsatz legte gegenüber 2017 um acht Prozent auf knapp 53 Mio. Euro zu - das entsprach elf Prozent des Gesamtumsatzes (487 Mio. Euro). Die gesamte Motel-One-Gruppe steigerte im abgelaufenen Jahr ihren Gewinn vor Steuern von 90 Mio. auf 133 Mio. Euro. 2020 will die Hotelkette erstmals nach Polen. Laut Müller steht ein Hotel in Warschau vor der Eröffnung.

APA/Red

Bildcredit: motel-one.com