Skip to content. | Skip to navigation

Ziel ist die Führungsposition als Ferien-Hotelgruppe in Zentral- und Südosteuropa

 

Die Hotellerie-Branche ist im ständigen Wandel, davon bleibt auch die Hotelgruppe Falkensteiner Hotels & Residences nicht unberührt. Sie unterzieht sich einem Prozess der Umgestaltung mit dem Ziel der Erneuerung der strategischen Markenpositionierung. Das neue Konzept führte unter anderem zu der Trennung vom City Hotel in Wien Margareten. Der neue Markenprozess soll den Gästen die Wahl des gebuchten Hotels erleichtern. Dafür werden die Hotels in vier verschiedene Reisemotive unterteilt: „Aktiv“, „Genuss“, „Unterhaltung“ und „Entschleunigung“. „Die klare Positionierung erleichtert es dem Gast, für sich genau das richtige Hotel zu finden, das seinen Wünschen und Ansprüchen entspricht", sagt Erich Falkensteiner, Gesellschafter und Gründer von Falkensteiner Hotels & Residences. Mit der neuen Marketingstrategie verfolgt die Hotelgruppe ambitionierte Ziele. „Wir haben eine klare Vision davon, wohin die Reise für die Marke Falkensteiner Hotels & Residences gehen soll. Unser Ziel ist, die Position als führende Ferien-Hotelgruppe in Zentral- und Südosteuropa einzunehmen", erklärt Otmar Michaeler, CEO der Falkensteiner Michaeler Tourism Group. Das Portfolio der Hotelgruppe umfasst 26 Hotels und drei Apartment-Anlagen im Vier- und Fünf-Sterne-Segment. Zudem sind zwei neue Premium Hotel Projekte in Planung. Eines davon soll in Cortina d'Ampezzo in Italien entstehen, das Andere direkt am Kronplatz in Südtirol. „Wir sind eine 360 Grad Tourismusgruppe, die Hotels entwickelt, betreibt und auch seine Hotelimmobilien an Investoren veräußert“, sagt Michaeler.

DK

Bildcredit: Falkensteiner Hotels und Residences