Skip to content. | Skip to navigation

 

Hacker stahlen 5,25 Millionen unverschlüsselte Passnummern

 

Bereits im November 2018 haben Hacker von Starwood-Hotels des Marriott-Konzerns Datensätze geklaut. Marriott geht jetzt davon aus, dass etwa 383 Millionen Gästedaten davon betroffen sind. Zunächst sprach man von über 500 Millionen Betroffenen. Dabei sollen vor allem 5,25 Millionen unverschlüsselte Passnummern geklaut worden sein. Diese können laut  Wall Street Journal besonders für Geheimdienste von Bedeutung sein, weil sie diesen erlauben könnten, Reisen von Regierungsbeamten oder Geschäftsleuten nachzuverfolgen.

Die Angreifer konnten außerdem 20,3 Millionen verschlüsselte Passnummern und 8,6 Millionen verschlüsselte Informationen zu Bezahlkarten abrufen. Allerdings ist unklar, ob sie die für den Zugriff auf diese Daten notwendige Hauptverschlüsselung verwenden konnten. Das FBI leitet derzeit die Untersuchung des Datendiebstahls. Sicherheitsexperten vermuten, dass die Hacker im Auftrag des chinesischen Ministeriums für Staatssicherheit gearbeitet haben. Zu den Starwood-Hotels gehören unter anderem die Marken Westin, Sheraton, Le Meridien, St. Regis und W Hotels. Die betroffene Datenbank wurde Ende 2018 außer Betrieb genommen.

Bildcredit: APA