Skip to content. | Skip to navigation

©Pixabay

Treviso Goppion öffnet Niederlassung in Wien

Heimische Kaffeeproduzenten bekommen südländische Konkurrenz.

Der italienische Kaffeeröster Goppion Caffe will mit heimischen Kaffeeproduzenten konkurrieren und expandiert in Österreich. Die Rösterei aus Treviso hat ihre erste ausländische Niederlassung in Wien, die Goppion Kaffee GmbH, gegründet. Die Gesellschaft mit Sitz in der Liechtensteinstraße wird im Mai 2019 eingeweiht. Hier sollen neben Büros und einer Lagerhalle Räumlichkeiten für Kurse rund um den Kaffee eröffnet werden.

„Wir haben uns für die Gründung einer Niederlassung in Wien entschlossen, weil dies für unsere Expansion in Osteuropa strategisch ist, wo Goppion bereits präsent ist. Außerdem ist Wien eine Stadt mit Tradition in Sachen Kaffee und Kaffeehäuser. Kaffee gehört zur Kultur der Stadt“, sagt Paola Goppion, Marketingdirektorin des Unternehmens.

„Seit längerer Zeit wollten wir über die italienischen Grenzen hinaus wachsen. So haben wir beschlossen, den ersten Schritt in Wien, einer multikulturellen Stadt mit vielfältiger Kaffeetradition zu starten. Von hier aus planen wir weitere Wachstumsschritte“, so Goppion.

Circa 1,2 Millionen Kilogramm Kaffee verarbeitet das Familienunternehmen aus Treviso jährlich. Der Umsatz beträgt 12 Millionen Euro, 20 Prozent davon wird im Ausland generiert.

APA/Red/DK

 

Bildcredit: Pixabay