Skip to content. | Skip to navigation

Kochen wie der Surrealist Salvador Dalí

Anlässlich des 30. Todestages des katalonischen Malers wird sein Kochbuch „Die Diners mit Gala“ neu beworben.

„Im Alter von sechs Jahren wollte ich Köchin werden“ – lautet ein Zitat von Salvador Dalí. Er wurde bekanntlich Maler. Die Leidenschaft fürs Zubereiten von gutem Essen blieb dem wohl bekanntesten Surrealisten allerdings sein Leben lang erhalten. Seine kulinarischen Gelüste und stimmungsvoll inszenierten Diners verewigte er im Kochbuch „Die Diners mit Gala“, das 1973 erstmals erschien. 2016 wurde das opulente Werk im TASCHEN Verlag auf Deutsch neu aufgelegt. Anlässlich des 30. Todestages von Salvador Dalí ist das Interesse an dem Meisterwerk neu erwacht.
 
Dalís Gastro-Ästhetik

Schon in der Einleitung von „Die Diners mit Gala“ erfährt man Interessantes über Dalís „Gastro-Ästhetik“. „Wirklich gern esse ich nur das, was eine klare und für den Verstand begreifbare Form besitzt“, schreibt er etwa. Und weiter: „Wenn ich Gemüse verabscheue, das sich Spinat nennt, so deshalb, weil Spinat formlos ist wie die Freiheit.“
Das Hardcover-Werk stellt auf stolzen 320 Seiten 136 Rezepte führender Pariser Restaurants jener Zeit wie La Tour d’Argent und Maxim’s vor. Sowie Eigenkreationen des katalonischen Künstlers. Die kulinarischen Vorlieben von Salvador Dalí waren durchwegs delikat. Oft freilich muten sie auch bizarr an. So spricht er etwa von Tausendjährigen Eiern, Rinderhirn in Speck oder Froschcreme. Ein Buchkapitel ist Aphrodisiaka gewidmet, die Dalí unter dem Titel „Ich esse Gala“ zusammenfasst. Gala war die Ehefrau und Muse des Exzentrikers.  In dem Kapitel finden Leser Gerichte wie: durchbohrtes Herz, Rumpsteak Eros oder Aphroditen-Püree.
 
Inspiration für Köche

Das Buch von Salvador Dalí ist vielfältig illustriert – sowohl mit Zeichnungen und Malereien des Künstlers als auch mit Fotos der Gerichte und wunderbar gedeckten Tischen. Sie spiegeln Dalís opulente Diners ganz im Zeitgeist der 1970er Jahre wider. 
Das Werk ist Kunstband und Kochbuch zugleich. Es ermöglicht einzigartige Einblicke in Dalís surrealistische Welt. Hierzu tragen auch die kurzen Wortspenden des spanischen Ausnahmekünstlers am Anfang jeden Kapitels bei. In diesem Sinne sind „Die Diners mit Gala“ eine kulinarische und fantastische Inspiration sowohl für Köche als auch für Kunstbegeisterte. Die Rezepte lassen sich natürlich auch nachkochen. Erfahrene Köche werden sich einfacher tun. Ein multisensorisches Vergnügen.

Salvador Dalí. Die Diners mit Gala, Verlag TASCHEN, ISBN 978-3-8365-0875-9 (Ausgabe Deutsch), ca. 50 Euro. www.taschen.com

 

Bildcredit: Taschen Verlag