Skip to content. | Skip to navigation

Melinda Pohl mit ihrem Drink "Lost In The Woods"

 

Pohl gewinnt Puchheimer Barkeeperinnen-Challenge 2018

 

Über den Dächern Wiens, im k47, traten gestern, am 18. September 2018, acht Top-Barkeeperinnen im Finale der 1. Puchheimer Barkeeperinnen Challenge gegeneinander an. Unter dem Motto „Mix it like a woman“ wurde bewiesen, dass Mixen, Shaken und exzellenter Service keine Fragen des Geschlechts sind. In Anwesenheit geladener Gäste aus Gesellschaft, Gastronomie und Wirtschaft standen schlussendlich Melinda Pohl (Platz 1)Katharina Schwaller (Platz 2) und Berit Glaser (Platz 3) auf den Stockerlplätzen.

Fünf Minuten Vorbereitungszeit und sechs Minuten für die Live-Zubereitung von drei Gläsern eines Drinks auf Basis eines Puchheimer Edelbrands waren die Auflagen des Wettkampfes. Die Jury bestand aus Sigrid Schot, Barfrau des Jahres 2017 und Inhaberin der Wiener Hammond Bar, Spitz-Marketingleiterin Jutta Mittermair, Andrea Hörzer, Inhaberin der Josef Cocktailbar und der mehrfach prämierten Barkeeper-Legende Tom Sipos.

Pohl, die das Wiener Steaklokal Beef & Glory ihr gastronomisches Zuhause nennt, schaffte es mit ihrer Kreation „Lost In The Woods“, basierend auf dem Puchheimer Edelbrand Steirische Zirbe, auf den ersten Platz und gewann ein Preisgeld von 1.000 Euro.

 

 

Spitz mit Sitz in Attnang-Puchheim (OÖ) zählt zu den größten Lebensmittelproduzenten in Österreich und ist seit mehr als 160 Jahren im Markenartikel-, Private Label- und Co-Packing-Geschäft tätig. Fokus des Familienunternehmens liegt auf der Verbindung von Tradition und Innovation. So vereint Spitz langjährige Erfahrung und Experten-Knowhow mit innovativen Konzepten und einzigartigen Produkten. Spitz produziert vom Rohstoff bis zum fertigen Endprodukt am oberösterreichischen Standort.

Bildcredit: www.stefanjoham.com