Skip to content. | Skip to navigation

Patron Fabio Giacobello

Die Fabios Bar nach ihrem Re-Design

Das neue Konzept im Restaurant auf der Tuchlauben ist experimentell in Konzept und Karte.

Der gebürtige Mailänder Fabio Giacobello hat die Bar seines Restaurants auf der Tuchlauben in neuem Design und mit einem neuen Konzept wiederöffnet. Erhalten blieben gelebte Gastfreundschaft und der Anspruch an eine italienische Bar, zu jeder Tageszeit ein Ort der Begegnung zu sein. Allem voran mit jenem Lebensgefühl, das man aus dem Süden so gut kennt. Dazu gekommen sind einige Newcomer-Gerichte und -Drinks auf der Karte – und mit ihnen ein experimentellerer Einschlag. 

Auffällige Designelemente

Die Fabio Bar ist Kaffeebar am Morgen, ein Ort für eine kleine Espresso-Auszeit im Laufe des Vormittags, für den Lunch zu Mittag und den Dopolavoro-Drink nach Geschäftsschluss. Und schließlich jene Destination, in der die Gäste bei einem klassischen Negroni den Abend ausklingen lassen. Das Herzstück all dessen bildet die steinerne Bar-Theke.

Federführend für den neuen Look ist Architekt Alberto Bach. Das neue Gegenüber der Bar-Theke bildet eine wellenschlagende Sitz-Bank, die die Gäste in Kojen „für sich sein“ lässt ... und doch mitten im Geschehen. Auffälligstes Design-Element der Bar ist die Tapete des Mailänder Künstler-Duos Misha. In Handarbeit bemalten und bestickten die Architektin Chiara Enrico und ihre Schwester Anna Enrico zwölf Meter Rohseide nach traditionell chinesischen Techniken als Zitat an Klimts Lebensbaum. Auch die avantgardistisch-reduzierte Uniform der Mitarbeiter ist aus Designerhand.

Essenz Italiens, neu interpretiert

Seit jeher bringt Giacobello die Essenz Italiens auf den Teller und ins Glas. Neu seit dem Re-Design der Bar ist jetzt eine noch stärker spürbare internationale und experimentelle Nuance, die der Patron aus aller Welt nach Wien bringt. Neben den Evergreens der italienischen Küche serviert der neue Bar-Chef Ferenc Haraszti nun etwa einen Salted Chocolate Old Fashioned zu gebackenen, mit Safran und Mozzarella gefüllten Reisgnocchi. Oder Magic Milktea zu getrüffeltem Popcorn. Auf der Terrazza kann man aus der Cocktailkarte einen Donne Colada mit der Note von Ananas und Salzwasser wählen; oder einen prickelnden Carmen Collins.

PA/red/KaM

Bildcredit: Fabios, Stefan Gergely