Skip to content. | Skip to navigation

Neuer Bio-Gin mit Extra-Zutaten

Susanne Baumann-Cox bringt „The Good Gin – essence of life“ auf den Markt.

Gin ist kein reines alkoholisches Genussmittel mehr. Zumindest wenn es nach „The Good Gin“-Macherin Susanne Baumann-Cox geht. Bei der Produktion werden dem Bio-Gin spezielle Botanicals wie Kräuter, Beeren, Rinden, Früchte und Wurzeln hinzugefügt. Als Basis gilt der Wacholder, der so subtil wie möglich enthalten ist. Dafür kommen Ingredienzen wie Ashwagandha, ein ayurvedisches Heilmittel , Kurkuma und Roh-Kakao stärker zur Geltung. Auch Ingwer, Kardamom, Zitrusschale oder Apfel werden, frisch aufgeschnitten, hinzugefügt. Außerdem sind alle Zutaten 100% bio.

Baumann-Cox erklärt: „Eine weitere Eigenheit der Herstellung meines Gins ist die Tatsache, dass er nicht länger als einige Stunden intensiv mazeriert wird. Deshalb verwende ich eine außergewöhnlich große Menge an frischen Botanicals im Verhältnis zum Alkohol, um so das intensivste Geschmacks- und Wohlfühlerlebnis zu erreichen.“

Zudem kommt „The Good Gin“ unfiltriert in die Flasche. „Das war mir sehr wichtig. Alle ätherischen Öle und Aromen sollten voll erhalten bleiben und nicht durch Filtration vermindert werden. Daher entschied ich mich mit 47,4% Vol. auch für einen etwas höheren Alkoholgehalt“, so Baumann-Cox.

The Good Gin ist bereits bei ausgesuchten Partnern in der Steiermark wie Aeijst, Frankowitsch, Cupa Bar, Carina Harbisch, die Weinerei im Baderhaus erhältlich.

MH

Bildcredit: Marion Luttenberger