Skip to content. | Skip to navigation

Österreich erhielt 77 Auszeichnungen

 

Österreich produziert den besten Almkäse

 

Kürzlich traten 138 Almen aus fünf Nationen im Alpenraum bei der 24. Almkäseolympiade gegeneinander an, um den besten Rohmilchkäse zu küren. In diesem Jahr standen Almkäselaibe aus Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz zur Wahl. Diese mussten in fünf Kategorien unter den prüfenden Augen und Geschmacksnerven einer "strengen" Fach- und Kinderjury bestehen. Bestes Almkäseland wurde Österreich mit 77 Auszeichnungen.

Dafür mussten die Käsehersteller in den Kategorien Äußeres, Inneres, Geschmack und Konsistenz gegeneinander antreten. Die Besten bekamen die goldene, silberne und bronzene Sennerharfe verliehen. 2018 gewannen Hermann und Patrick Huber aus Galtür, Österreich mit fünf Senner-harfen insgesamt die meisten Preise für ihre Käsesorten. Über den Tagessieg in der Kategorie Hartkäse und die goldene Sennerharfe freute sich Tobias Flatz von der Alpe Unterer Hirschberg mit seinem Alpbergkäse Sommer 2018.

Auch in diesem Jahr galt es für den begehrten Dreikäsehoch-Preis die strenge sieben-köpfige Kinder-Jury zu überzeugen. Tobias Schweizer von der Alpe Unterdiedams aus Österreich traf bei der Blindverkostung den Geschmack der Nachwuchs-Gourmets am besten und sein Alpbergkäse 2018 wurde zum Besten Kinderkäse 2018 prämiert.

Bildcredit: TVB Paznaun - Ischgl