Skip to content. | Skip to navigation

 

Wiener Getränkehersteller betreibt nachhaltige Produktion

 

Unter dem Motto „nature itself is all i need“ setzt der österreichische Hersteller all i need. auf 100% natürliche Zutaten und damit auch ein Zeichen für den Klimaschutz. Denn das Unternehmen ist das erste am Getränkesektor das CO2-positiv ist. Die gesamte Wertschöpfungskette ist so angelegt, dass selbst die Ressourcen, die verbraucht werden, wieder positiv nachbesetzt werden.

Alles, was das Unternehmen an CO2 vom Anbau der Zutaten bis zum Transport der fertigen Dosen erzeugt, wird kompensiert. Der Prozess ist nach dem „REDD+Standard“ und dem „VCS Standard“ zertifiziert und wird gemeinsam von dem Wiener Startup ReGreen begleitet sowie durch das Umweltbundesamt bestätigt.

Durch die Teilnahme am „Portel-Pará Forest Conservation“-Projekt verhindert all i need. gezielt die Abholzung von Baumbeständen im Amazonasgebiet in Brasilien. So bleiben der Wald als CO2-Speicher sowie der Lebensraum für Tiere erhalten. „Wir fokussieren uns auf das, was uns wirklich wichtig ist, und lassen alles Unnötige hinter uns. Für unsere Natur. Für uns. Mit jedem Schluck“, sagt Thomas Miksits, Gründer und Geschäftsführer von all i need.

Außerdem konnten mit der „One Tree One Picture“-Kampagne auf Instagram mehr als 150 Bäume im eigenen all i need. Wald in Mexiko gepflanzt werden.

„Wir möchten zeigen, dass es auch anders geht und man sich bei der Produktion von Getränken für den Handel im Sinne der Nachhaltigkeit treu bleiben kann“, so der Geschäftsführer.

MH

Bildcredit: Lisa Scherzer