Skip to content. | Skip to navigation

 

Im Juli 2018 eröffnen zwei Filialen in Innsbruck

 

Die blassrosa Filialen der Aida-Café-Konditoreien prägen das Stadtbild Wiens. Nun soll der Charme der Aida auch Rest-Österreich erobern. Das eigentümergeführte Unternehmen – Michael Prousek und sein Sohn Dominik führen Aida in dritter beziehungsweise vierter Generation – eröffnet Ende Juli 2018 zwei Filialen in Innsbruck – die ersten im Westen des Landes. Weitere Standorte in Graz, Salzburg, Wr. Neustadt und St. Pölten sollen folgen. Damit wird das Filialnetz von derzeit rund 30 Standorten in Wien und Wien Umgebung massiv erweitert.

Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1913. Josef Prousek ließ sich damals in der Farbgebung vom Vornamen seiner Frau Rosa inspirieren. Der Name bezieht sich auf die gleichnamige Verdi-Oper, die zu dieser Zeit höchst populär war. Was klein begann hat sich heute zu einem Millionenunternehmen entwickelt. Bis zu drei Tonnen handgefertigte Back- und Konditorwaren werden täglich in Wien-Floridsdorf produziert und in den Filialen umgesetzt.

Bildcredit: gemeinfrei