Skip to content. | Skip to navigation

 

Entscheidung über Heumarkt-Projekt vertagt

 

Das historische Zentrum Wiens, das den ersten, dritten, vierten, siebenten und achten Bezirk (mit Ausnahme des Ufers des Donaukanals) umfasst, ist seit 13. Dezember 2001 Weltkulturerbe. Nun ist am Heumarkt ein Hochhaus geplant, das das Intercontinental-Hotel ersetzen soll. Es soll eine Höhe von 66 Metern haben, und somit nach Ansicht der UNESCO das Innenstadtensemble Wiens stören.

Das UNESCO-Welterbekomitee hat in der heutigen Sitzung in Bahrain den Weltkulturerbe-Status von Wien vorerst bestätigt. Diese Entscheidung geschah wegen der angedachten Begutachtung des Heumarkt-Projektes durch eine Advisory-Mission der UNESCO: Im November 2019 sollen Experten des Denkmalrats ICOMOS die Lage vor Ort bewerten. Auf Grund dessen muss dann die österreichische Bundesregierung bis Mitte April 2019 über geplante oder bereits getroffene Abänderungen berichten. Diese werden wiederum als Grundlage für eine neue Beurteilung durch das Welterbekomitee im Juni 2019 genommen.

Bildcredit: Intercontinental Wien