Skip to content. | Skip to navigation

König, Neuhold, Schönberger sowie Pitra und Breitzke auf den Flaschen-Etiketten

 

Das „Ultimative Sommelier Battle“ erstmals in Graz

 

Am 22. Oktober 2018 fordern die Gastgeber des Grazer Restaurant „Laufke“, Markus Neuhold, Herbert König und Jakob Schönberger, zwei der besten Sommeliers Österreichs zum Duell. Das sogenannte „Ultimative Sommelier Battle“ findet somit erstmals außerhalb von Wien statt. Die Jury besteht aus den Gästen. Diese müssen sich dann zwischen den „Laufke-Buam“ und Matthias Pitra (u.a. Vineus Sommelier 2018) beziehungsweise Steve Breitzke (u.a. Gault&Millau Sommelier 2016) entscheiden.

Serviert werden vier Gänge und zu jedem Gang jeweils ein Wein pro Sommelier. Macht fünf Weine pro Gang20 Weine am Abend. Eingeschenkt wird alles blind. Am Ende entscheiden die Gäste, welche Weine ihnen am besten geschmeckt haben und wer somit als Sieger aus dem vinophilen Duell herausgeht. „Steve und Matthias gelten zwar als unbesiegbar, aber wir haben Heimvorteil. Es ist an der Zeit, dass dieser Titel Wien endlich verlässt“, sagen König und Schönberger, die selbst auch Winzer sind.

Neuhold ist an diesem Abend in einer Doppelrolle: Gemeinsam mit seinem Küchenteam sorgt er auch für das Menü, „wir bleiben auch an diesem Abend unserer Linie treu. Serviert wird österreichische Gasthausküche aus regionalen Produkten und höchstem Niveau.“

Das Laufke befindet sich in einem historischen Gebäude in der Grazer Elisabethstraße, erbaut im Jahr 1848. Von 1923 bis 2011 wurde im Erdgeschoss ein Wirtshaus sowie ein Feinkostladen betrieben. Neben der Wirtshausküche hat sich das Laufke auch wegen seiner Weinkarte eine Namen gemacht, die inzwischen als die beste der Stadt gilt. 

Bildcredit: Laufke