Skip to content. | Skip to navigation

©Pixabay

Uhudler-Anbau nur im Burgenland erlaubt

Der Versuch das Anbauverbot zu kippen schlug vor dem Agrarausschuss in Brüssel fehl.

Der Uhudler darf weiterhin nur im Burgenland angebaut werden, für das eine Ausnahmeregelung gilt. Der grüne Europaabgeordnete Thomas Waitz ist mit seinem Antrag, das in der EU bestehende Anbauverbot für die Weinsorte Uhudler zu kippen, am Montag dem 01. April 2019, im Agrarausschuss in Brüssel nicht durchgekommen.

Außerdem darf der Uhudler derzeit noch auf einer Fläche von 40 Hektar in der Steiermark angebaut werden, an dieser Regelung soll sich auch in Zukunft nichts ändern. In anderen Gebieten in der Steiermark sowie in Europa dürfte Uhudler dann nicht angebaut werden, sagte Waitz. Der Bio-Bauer wollte ursprünglich das Anbauverbot in der EU komplett kippen, hatte dann aber einen Kompromissantrag eingebracht. Dieser hätte vorgesehen, dass Länder mit einer gewissen Tradition um Ausnahmen ansuchen könnten.

Durchgesetzt habe sich aber Frankreich und andere südliche Länder, die dies nicht wollten, sagte Waitz. Dass der Uhudler andere Weinmarken bedrohe, wies Waitz als „Unsinn“ zurück. Endgültig muss diese Frage aber das neue Europaparlament nach der EU-Wahl entscheiden.

APA/Red/DK

 

Bildcredit: Pixabay