Skip to content. | Skip to navigation

V.l.n.r.: Marco Pointner (Gf Saalfelden Leogang Touristik GmbH), Erich Egger (Vorstand Schmittenhöhebahn AG), Renate Ecker (Gf Zell am See-Kaprun) und Thomas Maierhofer (Prokurist Gletscherbahnen Kaprun AG)

Ski Alpin-Card für drei Premium-Regionen

Die Skigebiete Saalbach Hinterglemm, Schmittenhöhe und Kitzsteinhorn schließen sich zusammen.

Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) haben die Geschäftsführer von Saalfelden Leogang Touristik, von der Schmittenhöhebahn und von der Gletscherbahnen Kaprun AG den Schulterschluss der drei Skiregionen präsentiert: Ab dem Winter 2019/20 können mit der neuen Ski Alpin Card die Bergbahnen im Gebiet Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn ebenso benützt werden wie auf der Schmittenhöhe in Zell am See und am Kitzsteinhorn in Kaprun. Mit diesem Skiverbund stehen den Gästen 408 Pistenkilometer zur Verfügung, insgesamt 119 Anlagen.

Das Ticket wird als Tages-, Mehrtages- oder Saisonkarte (Ski oder Hike) angeboten. Es gibt auch zwei Möglichkeiten von Jahreskarten: Die „365 CLASSIC Alpin Card“ berechtigt zur Benützung der Bergbahnen in den drei Regionen sowohl im Winter als auch im Sommer. Die „365 ACTION Alpin Card“ beinhaltet zusätzlich das Bikeangebot und die Paragliding-Möglichkeiten in dem Gebiet.

Bildcredit: ProMedia