Skip to content. | Skip to navigation

 

Slow Food Kärnten startet durch

 

Die Slow Food-Bewegung wurde 1986 von Carlo Petrini gegründet. Hier geht es um eine bewusste Esskultur und um eine nachhaltige Lebensmittelproduktion. Laut Slow Food Kärnten steht Slow Food für:

  • die Erhaltung der biologischen Vielfalt 
  • traditionelle Erzeugung von Nahrungsmitteln 
  • regionale Küchen- und Esstradition
  • Geschmacksvielfalt beim Essen und Trinken
  • Unterstützung handwerklicher und bäuerlicher Lebensmittelproduzenten
  • aktive Zusammenarbeit von Verbrauchern und Produzenten

 

In Kärnten gab es bereits seit dem Jahr 2006 im Gebiet Gailtal und Lesachtal die erste Slow Food Travel Destination in Österreich. Die Slow Food-Bewegung schließt sich für das  Projekt Slow Food Village mit der lokalen Organisation zusammen. In allen diesen Projekten sollen Produzenten und Verbraucher näher zusammenrücken.

Konkret bedeutet das, dass die in Kärnten ansässigen Bauern ihre Produkte an die regionale Gastronomie, Hotelerie, aber auch an örtliche Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser und Altersheime liefern sollen. Die einzelnen Gemeinden sollen für dieses Vorhaben die Infrastruktur herstellen. Damit lernen die Kinder und Jugendlichen den Wert der heimischen Lebensmittel zu schätzen. Außerdem wird so eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung gewährleistet.  Es soll mit dieser Initiative die regionale Küche und ihr Wert in der Gastronomie und Hotellerie aufgewertet werden.

Bildcredit: Pixabay