Skip to content. | Skip to navigation

 

Drei große Bauvorhaben sollen realisiert werden

 

Die Bauarbeiten für das Modernisierungsprogramm der ÖBB-Werkstätten in der NÖ-Landeshauptstadt sind im Gang. Die beiden Neuprojekte Bildungscampus und Lehrlingsheim starten demnächst. Ziel der Modernisierung der ÖBB-Werkstätten ist die Gewährleistung von rascher und professioneller Wartung der Züge. Um diese auch in Zukunft sicherzustellen werden 29 Millionen Euro investiert. Der Standort St. Pölten ist das Kompetenzzentrum für Dieselfahrzeuge. Zukünftig soll es auch ein Zentrum der alterativen Antriebstechnik werden. Hinzu kommt der Bau von drei neuen Industriehallen am Gelände. Das Unfallzentrum in der Wagenhalle wird zusammengefasst und erweitert. Die geplante Bauzeit der neuen Hallen ist von März 2018 – Mai 2019 angepeilt. Das ÖBB-Lehrlingsheim wird ebenfalls neu gebaut. Alle 36 Zweibett-Zimmer des Neubaus sollen mit Dusche und WC ausgestattet sein. Geplanter Baubeginn ist April/Mai 2019. Der neue ÖBB-Bildungscampus soll in den nächsten drei Jahren errichtet werden. Als Aus- und Fortbildungsstätte für Erwachsene wird er 240 Kurteilnehmer im Nächtigungstrakt unterbringen können. Dieser soll sich in der Nähe der Seminar- und Übungsräume befinden. In unmittelbarer Nähe wird ein Parkplatz für rund 180 PKWs gebaut. Dort, wo der Bildungscampus entsteht, beginnt im Mai 2019 der Abbruch der alten Werkstättenhallen.

DK

Bildcredit: Pixabay