Skip to content. | Skip to navigation

Historie und Gegenwart in der neuen digitalen Stadtführung: Zell am See 1872 und heute

 

Digitale Stadtführung in Zell am See

 

 

Die neue digitale Stadtführung in Zell am See heißt Local Guide. Ab September 2018 lässt sie bekannte lokale Persönlichkeiten über deren Beziehung zur Stadt sprechen. So können Interessierte an insgesamt zehn Stationen Geschichten rund um Zell am See auf ihrem Smartphone erleben. Heute, am 18. September 2018, ging der Local Guide offiziell an den Start und ist nun online auf Deutsch und Englisch verfügbar.

Beim neuen Local Guide werden drei unterschiedliche Technologien einge­setzt, ohne dass dafür eine App installiert werden muss. Die Nutzung für den Gast soll möglichst bequem sein. Die User der digitalen Stadtführung gelangen bei den Stationen über QR Codes, Bluetooth-Beacons oder auch NFC Tags zu den Inhalten. Letztere Technologie wurde erst kürzlich von Apple als zukünftige Neuheit im Betriebssystem iOS vorgestellt. Jeder Nutzer kann abhängig von seinem Gerät frei wählen, welche Technologie er nutzen möchte, um die Stadtführung zu starten. Als Plattform dient das System von „xamoom“. 

„Die für uns genutzten Technologien bieten verschiedenste Möglichkeiten für digitale Services. Unser Ziel ist es, diese laufend auszubauen und in Zukunft bei mehreren Angeboten einzusetzen sowie zu erweitern,“ so Patrick Riedlsperger, Leitung Digital Marketing Zell am See-Kaprun.

Der Local Guide will die Zell am See-Kaprun-Geschichte und Geschichten für jeden erlebbar machen. Wer etwa Interesse an Autos hat, kann sich digital von Ferdinand Porsche jun. über die ersten, heute legendären Rennen auf dem zugefrorenen Zeller See, die zu Ehren seines Urgroßvaters veranstaltet wurden, berichten lassen. An einer anderen Station erzählt Toni Fürstauer, Kapitän der MS-Schmittenhöhe, Anekdoten über sein Leben an und auf dem Wasser.

Bildcredit: Zell am See-Kaprun Tourismus/ Archiv/Balazs Kovacs