Skip to content. | Skip to navigation

 

Steirische Weine positionieren sich

 

Das steirische Weinland teilt sich auf in die Südsteiermark, das Vulkanland Steiermark und in die Weststeiermark. Alle drei sind DAC-Gebiete (DAC steht für „Districtus Austriae Controllatus“), d.h. sie repräsentieren regionaltypische Qualitätsweine in Österreich.  Um die räumliche Herkunft zu betonen, wird vom Regionalen Weinkomitee für die Ernte 2018 eine dreistufige Herkunftspyramide nach französischem Vorbild eingeführt: Sie wird gegliedert in Gebietsweine, Ortsweine und Riedenweine. Viele Rebsorten wachsen nur rund um bestimmte Orte oder sogar nur auf bestimmten Anbauflächen, sogenannten Rieden. Durch die neue Einteilung kann die Rebsortenvielfalt in der Steiermark gewahrt bleiben. Die Vermarktung wird dadurch vereinfacht. Österreich hat mit dem neuen steirischen DAC-System dreizehn DAC-Gebiete.

Bildcredit: Pixabay