Skip to content. | Skip to navigation

Hagenbrunn schafft Wein-Erlebnisraum

Die Gemeinde will sich als weintouristische Destination neu positionieren.

In der Gemeinde Hagenbrunn unweit der Wiener Stadtgrenze soll der Weg von der Traubenernte über den Weinkeller bis zum fertigen Produkt nachgezeichnet werden. Dazu wird ein traditioneller Weinkeller revitalisiert. Mit baulichen Interventionen und interaktiven Multimedia-Installationen werden bis 2021 vor allem Geschichten über die Winzerfamilien des Ortes inszeniert. Das alte Presshaus der Gemeinde gewährt einen Einblick in die historische Bewirtschaftung. Neu errichtet soll eine Weingartenhütte mit Ausblick über die Weinriede werden. Sie kann als Raum für Führungen und Weinverkostungen dienen. Zudem wird rund um die Hütte ein Schauweingarten angelegt.

Bürgermeister Michael Oberschill sagt dazu voll Überzeugung: „Bis 2021 werden wir das gesamte Bündel an geplanten Maßnahmen umsetzen. Damit wird es uns gelingen, aus Hagenbrunn eine echte Perle des Weintourismus zu machen.“

Die LEADER-Region Weinviertel-Donauraum hat dieses Projekt gemäß ihrer lokalen Strategie zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union gefördert. Das Land Niederösterreich hat kürzlich die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.

Hagenbrunn liegt am Nordrand des Bisamberges und hat 2550 Einwohner. 530 davon nutzen den Ort als Nebenwohnsitz.

Bildcredit: Pixabay