Skip to content. | Skip to navigation

Thomas Hlatky mit seiner Sauce

Grazer gewann bei Chili-Wettbewerb

Thomas Hlatky überzeugte mit seiner „Tommy’s Death Shot – Hot Sauce“ die Jury.

Der Grazer Thomas Hlatky überzeugte kürzlich mit seiner seit Mitte 2016 kreierten Chili-Sauce „Tommy’s Death Shot – Hot Sauce“ die Fachjury bei den 12. Hot Pepper Awards in New York. Der studierte Erziehungswissenschaftler erreichte damit in den Kategorien „Fruit-Based“ und „Sweet“ jeweils den dritten Platz. An dem internationalen Award nahmen Saucen-Produzenten aus 29 Ländern teil. Hlatky war der einzige Österreicher.

Der 27-Jährige vertreibt seine scharfe Gourmetsauce unter dem Label „Tommy’s Hot Stuff“ österreichweit. Er verkauft etwa 500 Fläschchen pro Monat, vor allem an Feinkostläden. Auch Privatkunden aus England, Frankreich, Finnland, Slowenien und Italien schätzen bereits diese Chili-Sauce.

Das Geheimnis seines Erfolges ist die Rezeptur aus 15 Zutaten. Hlatky verwendet ausschließlich „pure Früchte, kein Konzentrat, kein Zuckerzusatz und keine künstlichen Konservierungsstoffe“. Für die Schärfe in der Sauce sorgen gelber und roter Habanero. Dazu kommen unter anderem Ananas, Mango, Orangen und auch Tomaten und ein fruchbetonter Bio-Essig. Hlatky stellt „Tommy’s Death Shot – Hot Sauce“ in einer kleinen Manufaktur in Klagenfurt her.

Bildcredit: Susanne Hassler