Skip to content. | Skip to navigation

Innenansicht des Lokals "Plain"

 

Das „Plain“ in der Berggasse 25 bringt asiatische Köstlichkeiten auf den Tisch.

 

Der Fußballprofi Rubin Okotie eröffnete mit seiner Frau Vanessa das Bowl-Lokal „Plain“ im neunten Wiener Gemeindebezirk (Berggasse 25). „Bowl“ heißt übrigens Schüssel. Es steht dafür, dass viele Gerichte wie Suppen, Reis etc. darin serviert werden. Es werden dort Speisen gereicht, die dem Körper, aber auch der Umwelt guttun. Daher kommen auf die Teller regionale Bio-Produkte. Plastik wird möglichst vermieden und ein Teil des Gewinns wird für wohltätige Zwecke gespendet (frei nach dem Motto „Plain Changes“).

Okotie ließ sich bei den täglich wechselnden Mittagsmenüs von seinen zahlreichen Reisen inspirieren. Bei der Zubereitung hilft dem Sportler der Haubenkoch Sebastian Müller. Serviert werden neben Frühstück-Specials zum Beispiel Bio-Bagels mit Lachs, Vulcano Schinken oder geräuchertem Bio-Tofu. Der sich vegan ernährende Fußballer empfiehlt als Hauptspeise „Huhn aus Soja“ mit Ponzu-Dressing und Räucher-Tofu oder „Vegan Duck“ mit würzigen Weizengluten, Soja Schnetzeln, Gurke, Sellerie und eine Trüffel-Miso-Majonaise. Es gibt aber auch auf Sushi-Reis Basis Lemon Chicken, Truffle Beef oder Lachs mit Gemüse als Low-Car-Variante. Sämtliche Speisen kann man auch in einer plastikfreien, recycelbaren Verpackung mitnehmen.

Die Inneneinrichtung mit dem Schriftzug „Sil Vous Plain!“ als Eye-Catcher schufen Wiener Designer vom Studio F. Auf Holzregalen befinden sich Bücher über vegane Küche, Mode und österreichische Künstler.

Bildcredit: kekinwien